Zum Cargo-Theater

 

 

Das Cargo-Theater Freiburg ist ein seit 1992 bestehendes Theaterkollektiv, das in diversen Konstellationen und Kooperationen, mit verschiedenen Künstler*innen Theaterprojekte im deusch- und französischsprachien Raum realsiert. Neben den Bereichen Kinder- und Jugendtheater sowie dem Abendprogramm arbeitet die Gruppe seit vielen Jahren im Bereich Interkultur und Kulturelle Bildung.

 

"Cargo" steht für Bewegung. Uns interessiert ein sich stetig neu ordnender Theaterbegiff und eine sich ständig transformierende Gesellschaft. In den Inszenierungn bedienen wir uns verscheidener Ausdrucksformen: Dem Spiel mit Objekten, Körper(n) und Material, Erwartungen, Grenzen, dem Publikum, Raum und Zeit. Theater verstehen wir als einen Ort, an dem sich Künstler*innen aus verschiedenen Kunstformen treffen und gegenseitig inspirieren. Ausgangspunkt unserer Inszenierungen sind keine fertig geschriebene Dramen-Texte, sondern viel mehr eine Idee, ein Thema das uns Theatermacher*innen unter den Nägeln brennt und uns am Herzen liegt.   

Als mobiles Theater ohe eigene Spielstätte zeigt das Cargo-Theater seine Produktionen auf nationalen und internationalen Gastspielen - In Freiburg regelmäßig im E-Werk und im Alten Wiehrebahnhof.

Das Cargo Theater ist Mitglied der ASSITEJ der Bundesrepublik Deutschland, des AK Kinder- und Jungentheater Ba-Wü sowie im Landesverband Freier Tanz- und Theaterschaffender Ba-Wü.

 

Preise und Auszeichnungen

                        

2017

 

 

2016

"festgefeiert" erhät den 1. Preis der Fach-Jury bei den Heidelberger Theatertagen 2017 (Regie: Leon Wierer)

"festgefeiert" erhält den 1. Preis der Studierenden-Jury bei den Heidelberger Theatertagen 2017  (Regie: Leon Wierer)

3-jährige Konzeptionsförderung des Land Baden-Württemberg

"Made in Germany" eingeladen auf die SPURENSUCHE 2016 (Regie: Leon Wierer)

2015

Institutionelle Förderung der Stadt Freiburg

2014  

Preisträger "Theaterkreationen" des Conseil Général Bas-Rhin, Strasbourg

2013

Das Cargo-Theater erhält zum 2. mal die Konzeptionförderung der Stadt Freiburg

"Das finstere Tal" nominiert für den Stuttgarter Theaterpreis

2012

"Das finstere Tal" gewinnt den Jurypreis bei den Heidelberger Theatertagen 2012. (Regie: Matthias Grupp)

2011 "Der grosse Coup" Jugendtheater des Monats des Kultursekretariats NRW
2010 "Der grosse Coup" gewinnt den Publikumspreis bei den Heidelberger Theatertagen 2010. (Regie: Mark Kingsford)
2008 Das Cargo-Theater erhält die Konzeptionsförderung der Stadt Freiburg
2007"Glücklich ist, wer vergisst...Erinnerungsstücke" nominiert für den Stuttgarter Theaterpreis. (Regie: Christian Suchy)
2007"Tranquilla Trampeltreu" nominiert für den Förderpreis der Internationalen Bodensee Konferenz
2006 "Tranquilla Trampeltreu" Kindertheater des Monats des Kultursekretariats Nordrhein-Westfalen (Regie: Utz Thorweihe)
2004Nennung in ""Die Deutsche Bühne" 8/2004 als besonders ambitionierte Theaterarbeit abseits der großen Zentren
2002"Guten Tag, Monster" beim Kinder- u. Jugendtheatertreffen der Freien Theater in der ASSITEJ Deutschland in ST.Vieth (Belgien)

2001

 "Guten Tag, Monster" nominiert für der Stuttgarter Theaterpreis. (Regie: Antonia Brix)
2000"Schräglage - Wasser Bis zum Hals" gewinnt den Stuttgarter Theaterpreis, 1. Preis der Jury und Publikumspreis. (Regie: Mark Kingsford )
1997

drei Auszeichnungen beim Stuttgarter Theaterpreis für "Die Gottesmaschine"
 

1996

 Jugendtheaterpreis der Stadt Moers für "Die Gottesmaschine" (Regie: Mark Kingsford)